Zurück zu einer statischen Website

Statische Webseiten sind ja sowas von out. Heute werden viele Sites auf Basis eines CMS (Content Management Systems) erstellt. 20 Prozent aller Seiten laufen auf Wordpress. Das ist gut - für alle Sites, die sich praktisch ständig ändern. Bei vielen Webseiten ist das aber nicht der Fall.

Diese Site läuft auf einem kleinen Shared Hosting Paket. Würde ich die Seite mit WordPress gestalten, müsste man schätzungsweise 400 bis 600 Millisekunden warten, ehe das erste Byte nach Aufruf der Domain geladen ist. Die Zeit brauchen die Server einfach, um die index.php-Datei zu laden, die dann weitere Skriptdateien inkudiert bis dann die MySQL Datenbank abgefragt ist, das Template gezogen wird, um dann HTML und CSS an den Browser zu schicken. Dann kann er anfangen zu rendern.

Diese Site habe ich nun probehalber mit Zeta Producer gemacht, ein CMS, das man auf Windows installiert und das Ergebnis dann per FTP hochlädt. Ganz klassisch. Mal sehen, ob die Seitenladegeschwindigkeit steigt...

© 2014 Markus Käkenmeister